RadPfarrhaus: Absteigen bei Freunden

Empfehlenswerte Exkursionen und Ausflüge
zwischen Elbe, Havel und Spree

 Buckau liegt inmitten einer Kulturlandschaft zwischen Elbe, Havel und Spree, zwischen Magdeburg und Berlin, die Sie von Ihrem "Basislager" im Alten Pfarrhaus aus in Tagestouren erkunden können.



Das Schöne liegt so nah, gleichviel, ob Sie bei Ihren Exkursionen

  • "spirituelle" Ziele wie Dome, Klöster und Dorfkirchen aufsuchen;

  • die Schlösser, Parks und Museen von Berlin, Potsdam und Wörlitz besichtigen oder

  • in Brandenburg, Dessau, Magdeburg oder Berlin Konzerte und Theateraufführungen genießen.

Und wenn Sie am Abend nach Buckau zurückkehren,
können Sie das Erlebte im gemütlichen Pfarrhausambiente nachklingen lassen.


Naheliegend:

  • Bad Belzig

  • Wiesenburg

  • Burg Rabenstein

  • Naturparkzentrum Hoher Fläming.

  • Loburg

  • Genthin

  • Domstadt Brandenburg an der Havel

  • Dorfkirchen

  • Kloster Lehnin


Tagesausflüge:

  • Kaiser-Otto-Stadt Magdeburg

  • Potsdam und Sanssouci

  • Berlin

  • Wörlitzer Gartenreich

  • Dessau

  • Lutherstadt Wittenberg 

  • Jerichow

  • Straße der Romanik

  • Kaiserstadt Tangermünde

  • Stendal

  • Havelberg

  • Straße der gotischen Flügelaltäre

Naheliegend:

Etwa 6 km nördlich von Buckau liegt an der B 107 das Städtchen Ziesar mit seiner Bischofsburg, dem Museum zur Christianisierung der Mark Brandenburg und einer interessanten Bibliothek.


Zur Domstadt Brandenburg, der "Wiege der Mark"  sind es über die Landstraße nur 35 km. http://de.wikipedia.org/wiki/Brandenburg_an_der_Havel.

Sehenswert in Brandenburg:

  • Domkirche St. Peter und Paul,
  • St. Katharinenkirche als herausragendes Beispiel der Backsteingotik des 15. Jahrhunderts (Baumeister Brunsberg);
  • Stadtpfarrkirche St. Gotthardt;
  • romanische Nikolaikirche;
  • Archäologisches Landesmuseum im Paulikloster und
  • Dommuseum im Domstift, unter anderem mit den Urkunden der Ersterwähnung der Städte Cölln und Berlin und sakraler Kunst, wie Kelchen und liturgischen Gewändern.

 50 km sind es bis zum Kloster Lehnin
http://de.wikipedia.org/wiki/Kloster_Lehnin


Bad Belzig


(24 km) war bis 1813 sächsische Grenzstadt und ist heute ein kleines romantisches Städtchen mit historischer Altstadt, Burg Eisenhardt und der Steintherme. In der Steintherme kann man im naturwarmen Wasser der Solequelle baden, die Belzig den Status als Thermalsoleheilbad eingebracht hat.
Sehenswert in der Stadt die Marienkirche und das Brandenburger Orgelmuseum; an der Burg auch die St.Briccius-Kirche.
Am Bahnhof Belzig gibt es eine Fahrrad-Ausleihstation
(auch e-bikes). Eine Voranmeldung wird empfohlen: Tel. 033841-798553.

Wiesenburg


(16 km, auch Radweg) hat ein Schloß mit besichtigungswertem, bildschönem Schloßpark. Dort blühen im Mai hunderte von großen alten Rhododendronsträuchern. Im Bahnhof Wiesenburg (18 km) gibt es ein Cafe. Dort kann man Fahrräder ausleihen(auch e --bikes). Eine Voranmeldung wird empfohlen:Telefon: 033849 306690

Burg Rabenstein

(36 km) ist die schönste und charaktervollste der Fläming – Burgen; schöne  Aussicht über den Hohen Fläming; Restaurant, Falknerei, Mittelalterspiele und mehr.
Das Naturparkzentrum im unterhalb der Burg liegenden Dorf Raben (32 km) mit Servicestation und Erlebnisausstellung informiert über den Naturpark Hoher Fläming. Täglich 9 – 17 Uhr geöffnet, Telefon 033848 60004

Loburg

(31 km) Sehenswert: Die Kirche St. Laurentius im Ortszentrum mit einer barocken Karling – Orgel. Neben der Kirche das Barby – Café.
Die Ruine der romanischen Feldstein-Basilika
Unser Lieben Frauen befindet sich im östlichen Teil Loburgs. Am westlichen Ortseingang steht der mittelalterliche begehbare Bergfried als Rest der ehemaligen Loburg. Der Bahnhof mit seinem noch aus dem 19. Jahrhundert erhalten gebliebenen Ensemble von Wasserturm, Wasserkran und Lokschuppen sowie einem historischen Zug ist in der Bahnhofstraße zu besichtigen. In der Chausseestrasse ist der Storchenhof zu finden, der mit Führungen einen Einblick in das Leben der Störche vermittelt. In mehreren Gehegen werden neben Störchen auch andere zur Pflege aufgenommene Vögel gezeigt.
Schloss Wendgräben liegt etwa vier Kilometer nördlich des Ortes. Es wurde 1910 von Hermann Muthesius für die Loburger Adelsfamilie von Wulffen erbaut.

Genthin

(31 km) hat mit dem Kreismuseum Jerichower Land ein heimatkundliches Museum mit mehr als 25.000 Exponaten und einer großen ur – und frühgeschichtlichen Sammlung vor allem von Stücken aus der Region zwischen Havel und Elbe.
Die barocke Stadtkirche St. Trinitatis wurde von 1707 bis 1722 anstelle eines romanischen Vorgängerbaus nach Plänen von Georg Reußer als dreischiffige Hallenkirche errichtet.

Domstadt Brandenburg,

die "Wiege der Mark"  sind es über die Landstraße nur 35 km. Brandenburg an der Havel ist eines der Zentren der BUGA 2015.

Besonders sehenswert in Brandenburg:

  • Domkirche St. Peter und Paul,

  • St. Katharinenkirche als herausragendes Beispiel der Backsteingotik des 15. Jahrhunderts (Baumeister Brunsberg);

  • Stadtpfarrkirche St. Gotthardt;

  • romanische Nikolaikirche;

  • Archäologisches Landesmuseum im Paulikloster und

  • das Dommuseum im Domstift, unter anderem mit den Urkunden der Ersterwähnung der Städte Cölln und Berlin und sakraler Kunst, wie Kelchen und liturgischen Gewändern;

  • das frühmittelalterlich nachempfundene „Slawische Dorf“ mit Festen und Jahrmärkten


50 km sind es bis zum Kloster Lehnin.

Tagesausflüge:


Buckau liegt auf halbem Weg zwischen Potsdam und Magdeburg.
Deshalb ließ sich schon Friedrich der Große hier in der Nähe, genauer:
im nahegelegenen Ziesar, ein Haus an der Burg bauen als Zwischenstation für seine Reisen zwischen Potsdam und Magdeburg.

Vom 35 km entfernten Hauptbahnhof Brandenburg aus kann man Berlin und Magdeburg auch per Zug in je ca. 50 min. erreichen, nach Potsdam dauert die Zugfahrt sogar nur 30 min


Über die A2 erreichen Sie bei Tagesausflügen mit dem Auto von Buckau aus in jeweils ca. einer Stunde

die Kaiser-Otto-Stadt Magdeburg mit ihrem Dom (65 km); Potsdam und Sanssouci (85 km) sowie
Berlin
mit seinen Museen und Theatern (110 km).

Über die B 107 erreichen Sie im Süden 
+ das
Wörlitzer Gartenreich (62 km) und die anhaltinische
+ Residenzstadt
Dessau(60 km) mit Anhaltischem Theater und   Anhaltischer Philharmonie. Ausstellungen im dortigen Bauhaus, Kurt – Weill – Zentrum und Moses Mendelssohn – Zentrum;


+ die Lutherstadt Wittenberg
(55 km) mit Lutherhaus, Melanchthonhaus, Stadt – und Pfarrkirche St. Marien,

den Cranachhöfen,dem Schloss und der Schlosskirche.

Über die B 107 nach Norden hin kommt man nach

+ Jerichow (45 km) an der Straße der Romanik mit seinem Kloster, einem Prämonstratenser-Stift ;
in die alte Kaiserstadt 
Tangermünde (Karl IV, *1316 +1378)(60 km) berühmt durch Fontanes Novelle "Grete Minde“ ; von dort auch nach


Stendal (65 km) Sehenswürdigkeiten: Der Dom St. Nikolaus, eine spätgotische Backsteinkirche mit großem Bestand an spätmittelalterlicher Glasmalerei, der früher direkt dem Papst unterstand; Marienkirche, Jacobikirche, Petrikirche St. – Anna – Kapelle, Rathaus mit Rolandstatue; Altmärkisches Museum und Katharinenkirche; Reste der alten Stadtbefestigung: Uenglinger Tor, Tangermünder Tor, Pulverturm


Auf der 107 weiter nach Norden erreicht man die Hansestadt Havelberg (80 km) mit dem romanischen Dom (um 1150), einer dreischiffige Basilika gebaut aus Bruchstein aus Grauwacke von einem Steinbruch bei Plötzky. Weitere Sehenswürdigkeiten sind die Kirche St. Laurentius (13./14. Jahrhundert) mit Sakristeischrein, die Hospitalkapelle zum Heiligen Geist (14. Jahrhundert) und ein Beginenhaus.










Berühmt ist der Havelberger Pferdemarkt (seit 1750).
Er findet jährlich statt am ersten September-Wochenende,
in diesem Jahr vom 03.09. - 06.09.2015 mit Rummel, riesigem Trödelmarkt und Markt für landwirtschaftlichen Bedarf. Ca. 1000 Pferde wechseln hier jedes Jahr ihren Besitzer. Unsere Empfehlung: Unbedingt besuchen,
aber bitte bloß keine jungen Hunde, Esel oder Pferde von dort mitbringen!




Tagesausflüge:

Über die A2 erreichen Sie bei Tagesausflügen mit dem Auto
von Buckau aus in jeweils ca. einer Stunde

  • die Kaiser-Otto-Stadt Magdeburg mit ihrem Dom (65 km);
  • Potsdam und Sanssouci (85 km) sowie
  • Berlin mit seinen Museen und Theatern (110 km).

Buckau liegt auf halbem Weg zwischen Potsdam und Magdeburg. (Bei uns, genauer: im nahegelegenen Ziesar ließ sich schon Friedrich der Große ein Haus als Zwischenstation für seine Reisen zwischen Potsdam und Magdeburg bauen.)

Vom 35 km entfernten Hauptbahnhof Brandenburg aus
kann man Berlin und Magdeburg auch per Zug
in je ca. 50 min. erreichen,
nach Potsdam dauert die Zugfahrt sogar nur 30 min.


Über die B 107 erreichen Sie im Süden  

Über die B 107 nach Norden hin kommt man nach

Straße der gotischen Flügelaltäre

Buckau gehört mit seinem Marienaltar zur
"
Straße der gotischen Flügelaltäre"
 
http://www.moeckern-flaeming.de/texte/seite.php?id=146821